Allgemeine Informationen zur Entscheidungshilfe

Warum eine Entscheidungshilfe Psychose?

Jeder Mensch erlebt eine Psychose anders. Menschen sind verschieden. Ihr Umfeld unterscheidet sich und auch das Leben in den Familien ist nicht überall gleich. Deshalb kann auch der Genesungsweg bei einer Psychose sehr verschieden sein. Bei den meisten Menschen müssen unterschiedliche Behandlungen ausprobiert werden. Deshalb ist es wichtig, dass sich die Behandlung nach den Bedürfnissen der Betroffenen und ihrer Familien richtet. 

Sich für oder gegen eine bestimmte Behandlung zu entscheiden, kann sehr schwierig sein. Das muss bzw. kann auch immer wieder überdacht werden. Menschen in einer Psychose fällt es häufig schwer, viele Informationen gleichzeitig zu verarbeiten und Entscheidungen für sich zu treffen. Deswegen kann es wichtig sein, eine vertraute Person bei Entscheidungen zur Behandlung miteinzubeziehen!

Diese Entscheidungshilfe soll Menschen mit Psychoseerfahrung unterstützen, die für SIE richtige Entscheidung zu treffen und…

  • Psychose und Ihre Behandlungsmöglichkeiten besser zu verstehen.
  • darüber nachzudenken, was Sie selbst und auch Ihnen vertraute Menschen für Ihre Genesung tun können. 
  • über psychotherapeutische Hilfen und Selbsthilfe/Peerberatung als Teil Ihres Genesungsplans nachzudenken. 
  • die Vorteile und Nachteile von antipsychotischen Medikamenten abzuwägen.
  • besser mit Ihrem Arzt oder Psychotherapeuten über Ihre Bedürfnisse und Vorstellungen sprechen zu können.

Diese Information kann das vertrauensvolle Gespräch mit Ihrem Arzt oder Psychotherapeuten keinesfalls ersetzen! Dieser sollte Sie umfassend und verständlich zu Ihrer Erkrankung und Ihren Behandlungsmöglichkeiten informieren! Wenn Sie gut über Ihre Erkrankung und ihre Behandlung informiert sind, können Sie besser mitentscheiden!

Allgemeine Informationen als PDF downloaden

Starke Bündnisse
Sitemap