50 % (Seite 9 von 18)
Behandlung mit Medikamenten

Behandlung mit Medikamenten

Sich für oder gegen die Einnahme von antipsychotischen Medikamenten zu entscheiden, kann sehr schwierig sein. Es kann auch sein, dass Sie Ihre Entscheidung immer wieder überdenken. 

Antipsychotische Medikamente haben manchen Menschen in Psychosen bei Ihrer Genesung geholfen. Gleichzeitig haben bei manchen Menschen diese Medikamente auf dem Weg zur Genesung auch zu Schwierigkeiten geführt. Welches Medikament bei Ihnen wirkt oder welche Nebenwirkungen Sie haben werden, kann niemand vorhersagen.

Gemeinsam mit Ihrem Arzt oder Psychotherapeuten können Sie überlegen, ob die Chancen der Einnahme von antipsychotischen Medikamenten größer sind als die Nachteile. Grundsätzlich soll eine Behandlung mit antipsychotischen Medikamenten nur durch einen Psychiater selbst oder unter dessen Einbeziehung erfolgen. 

Es ist wichtig, dass Sie mit Ihrem Arzt gemeinsam herausfinden, welches Antipsychotikum für Sie das richtige ist. Eine Entscheidung sollte auf Basis Ihrer Bedürfnisse und Vorstellungen und der Einschätzung des Arztes zu bestimmten Risikofaktoren oder Vorerkrankungen getroffen werden.

Meist gilt: nur ein Medikament gleichzeitig - und das so niedrig dosiert wie möglich.

Starke Bündnisse
Sitemap