Teilprojekt 6: Gesundheitsnetz Psychose

Kurzbeschreibung des Projektes

Teilprojekt 6 fokussierte die Aufklärung, Früherkennung und Frühbehandlung von Psychosen. Junge Menschen mit einer psychotischen Ersterkrankung werden zu spät erkannt und unzureichend behandelt. Ziel des Gesundheitsnetzes Psychose war es, Früherkennung und Frühbehandlung zu verbessern. Zwei Maßnahmen sollten implementiert, evaluiert und dann auf andere Hamburger und nationale Regionen ausgeweitet werden:

1) Eine verbesserte Früherkennung durch a) eine verbesserte Aufklärung und Bildung über Psychosen (dies wurde in Teilprojekt 1 und 2 realisiert), b) die Schaffung eines Früherkennungsnetzwerks mit Mandat, indem sich alle Netzwerkpartner verpflichten, möglichst viele Betroffene an eine Früherkennungsinstitution zu überweisen und c) die Implementierung eines mobilen Früherkennungsteams.

2) Eine verbesserte Frühbehandlung wurde durch die Erweiterung und Spezialisierung eines bestehenden integrierten Versorgungsmodells, dem sogenannten Hamburger Modell, auf 12- bis 29-jährige Psychose-Erkrankte unter Einbeziehung außerklinischer Träger erreicht

Erfahren Sie mehr über das Hamburger Modell in einem Beitrag der 3sat-Sendung Nano vom 22. April 2013.

Ergebnisse und Verstetigung

Bei der Behandlung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit Psychose mit dem erweiterten Hamburger Modell zeigte sich in der Interventionsbedingung nach 12 Monaten Behandlung eine signifikant höhere Rate von Patienten in sechsmonatiger psychofunktionaler Remission im Vergleich zur Kontrollbedingung. Im 4-Jahresverlauf zeigten sich in der Interventionsbedingung eine Reduktion der Dauer der unbehandelten Psychose sowie eine Verbesserung von Symptomatik, Funktionsfähigkeit und Lebensqualität. Zudem erwies sich die Interventionsbedingung im Vergleich zur Standardbehandlung als kosteneffektiv (signifikante Reduktion der direkten Behandlungskosten sowie Gewinn an qualitätsadjustierten Lebensjahren).

Projektleitung

Projektleitung

Prof. Dr. Martin Lambert
Arbeitsbereich Psychosen, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, UKE
lambert@uke.de

Projektleitung

Projektleitung

Prof. Dr. Thomas Bock
Arbeitsbereich Psychosen, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, UKE
bock@uke.de

Starke Bündnisse
Sitemap