Am Dienstag, den 29.11. um 18 Uhr im Hauptgebäude der Uni Hamburg, Edmund-Siemers-Alle 1, Hörsaal A, wird Ute Krämer im Rahmen der EmPeeRie-Ringvorlesung Psychiatrie-Erfahrener ForscherInnen Einblicke in die Betroffenen-/Nutzerforschung in den USA und Großbritannien vermitteln: Das Well-Being Forschungsprojekt des Kalifornischen Netzwerk für Psychiatrie-Erfahrene oder die Studien ‚Strategien zum Leben‘  aus Großbritannien sind beispielhaft für die Betroffenen-/Nutzer-geleiteten Forschung.

Der Bundesverband der Angehörigen psychisch erkrankter Menschen (BApK) e.V. hat einen telefonischen Beratungsservice für Flüchtlinge gestartet. Beim "SeeleFon" können sich Menschen mit Fluchterfahrungen und anderem Migrationshintergrund Hilfe holen, wenn sie ihre seelische Balance verloren haben.

Im Rahmen der Vorlesungsreihe "Nothing about us without us" spricht Frau Prof. Diana Rose vom Kings College London als erste Professorin für Nutzergeleitete Forschung am Dienstag, den 1. November um 18 Uhr im Hörsaal A des Uni-Hauptgebäudes (Universität Hamburg, Edmund-Siemers-Allee 1) am Dammtor zu den Erfahrungen und Perspektiven dieser neuen Impulse für die psychiatrische Wissenschaft.

Die Vorlesungsreihe findet dienstags 14tägig zwischen 18 und 20 Uhr statt.

Im Rahmen eines vom Bundesministerium für Gesundheit (BMG) geförderten Projektes wurde eine Patienteninformation zu Schlaf- und Beruhigungsmitteln entwickelt.

Das Psychoseseminar dient dem Austausch und der wechselseitigen Fortbildung von Psychoseerfahrenen, Angehörigen und Profis. Ziel ist, eine gemeinsame Sprache zu finden und Dialogfähigkeit zu üben. Es geht um ein besseres Verständnis von dem, was eine Psychose bedeutet und was die verschiedenen Beteiligten an Hilfe brauchen. Für Studenten (verschiedener Fachrichtungen) bietet das Seminar die Chance, verschiedene Perspektiven auf einmal kennen zu lernen. Das Seminar mag auch persönlich hilfreich sein, hat aber in erster Linie nicht therapeutischen, sondern informativen Charakter. Die Teilnahme wird bei der ärztlichen Weiterbildung und bei anderen Ausbildungsgängen anerkannt.

Pressekontakt

Dr. Sarah Liebherz
Institut und Poliklinik für Medizinische Psychologie, UKE

Martinistr. 52
20246 Hamburg
Telefon: +49 (0) 40 7410 57969

presse@psychenet.de

Starke Bündnisse
Sitemap