Am 6.4. wird Dorothea Buck, die letzte Überlebende des NS-Psychiatrie, Ehrenvorsitzende des Bundesverbandes Psychiatrie-Erfahrener, Mitbegründerin des Trialogs/der Psychoseseminare, Künstlerin und Psychiatriereformerin 100 Jahre alt.

Bereits Ende Februar bekam sie für Ihr Lebenswerk die höchste Ehrung, die der Hamburger Senat bzw. der Erste Bürgermeister zu vergeben hat. Grund genug für ein trialogsches Symposium am 6. April 2017 von 14-20 Uhr im Hörsaal A des Uni-Hauptgebäudes (ESA 1 - am Dammtor): "Auf der Spur des Morgenstern - Menschenrechte und Menschenwürde in der Psychiatrie“ mit Rückblicken auf Erreichtes, Einblicken (mit einem aktuellen Statement der Geehrten) und Ausblicken auf eine wirklich trialogische Psychiatrie.

Weitere Informationen bekommen Sie im beigefügten Flyer oder von Prof. Dr. Thomas Bock, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Pressekontakt

Dr. Sarah Liebherz
Institut und Poliklinik für Medizinische Psychologie, UKE

Martinistr. 52
20246 Hamburg
Telefon: +49 (0) 40 7410 57969

presse@psychenet.de

Starke Bündnisse
Sitemap