Das „richtige“ Behandlungssetting (= Behandlungsangebot) finden

Die Entscheidung für eine bestimmte Behandlung bei psychischer Erkrankung ist eine wichtige, aber nicht immer leicht zu treffende Entscheidung. Es gibt wirksame Behandlungsmöglichkeiten (z.B. Medikamente oder Psychotherapie), die in unserem Versorgungssystem in verschiedenen Behandlungssettings (ambulant, teilstationär oder vollstationär) umgesetzt werden können. Obwohl es Leitlinien zur Behandlung psychischer Erkrankungen gibt, ist die Entscheidung für eine Behandlung und das Behandlungssetting für jeden Patienten individuell zu treffen.

Psychisch erkrankte Menschen berichten häufig im Nachhinein, dass ihnen sowohl die nötigen Informationen als auch die Kraft gefehlt haben, eigenständig eine für Sie persönlich passende Behandlungsentscheidung zu treffen.

Diese Entscheidungshilfe soll Ihnen als Betroffener ambulante, teilstationäre oder vollstationäre Behandlungsmöglichkeiten aufzeigen. Hiermit soll Ihnen das Abwägen zwischen diesen Behandlungssettings erleichtert werden bzw. Ihnen eine gute Informationsgrundlage für das Gespräch und die gemeinsame Entscheidung mit Fachleuten (z.B. Hausarzt oder Psychotherapeut) an die Hand gegeben werden.

  • Unter „Allgemeine Informationen und Fakten“ erhalten Sie Basisinformationen zu psychischen Erkrankungen und wirksamen Behandlungsmöglichkeiten.
  • Unter „Das Versorgungssystem – Behandlungsmöglichkeiten“ finden Sie eine Gegenüberstellung der verschiedenen ambulanten und (teil-)stationären Behandlungsmöglichkeiten im deutschen Versorgungssystem.
  • Unter „Meine Entscheidung“ finden Sie heraus, welches Behandlungssetting für Sie am besten passen könnte.
Starke Bündnisse
Sitemap

Teilnehmer für Online­befragung gesucht!

UKE HamburgSie oder Ihr Kind haben seit Juni 2018 ein erstes Gespräch in einer psychotherapeutischen Praxis geführt (psychotherapeutische Sprechstunde)?

Wir möchten herausfinden, wie gut die psychotherapeutische Versorgung zurzeit funktioniert und in welchen Bereichen noch Verbesserungen erforderlich sind. Die Ergebnisse dieser Studie sind wichtig, um herauszufinden, welche Probleme aus Sicht von Patientinnen und Patienten aktuell bestehen und wie diese künftig behoben werden können.

Um detaillierte Informationen zu bekommen, klicken Sie bitte hier, wenn Sie selbst ein erstes Gespräch bei einer Psychotherapeutin/einem Psychotherapeuten in Anspruch genommen haben oder hier, wenn ihr Kind in einer psychotherapeutischen Sprechstunde war.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.