Medienkampagne

Aufmerksamkeit statt Stigma und Wissen statt Angst

Wir wollen Aufmerksamkeit für das Thema psychische Erkrankungen erreichen. Wir wollen Sensibilität und Toleranz fördern und Vorurteile gegenüber Menschen mit psychischen Problemen und Erkrankungen und ihren Angehörigen abbauen.

In diesem Bereich unseres psychenet Internetangebotes finden Sie Plakate, Kinospots, Kurzfilme und Karten unserer Informationskampagne. Diese finden Sie im Menü geordnet nach den verschiedenen Erkrankungsbildern sowie zu Angehörigen / Partner und Betriebliche Gesundheit.

Diese Kampagne ist eine Gemeinschaftsarbeit von Betroffenen, Angehörigen und Profis in Kooperation mit

Die Gesichter auf den Plakaten und Karten, in den Kinospots und Kurzfilmen sind ebenso echt, wie ihre ganz persönlichen (Leidens)Geschichten. Betroffene, Angehörige und Partner von Irre menschlich Hamburg e.V. haben diesen mutigen Beitrag geleistet.

Gerne können Sie die Plakate und Filme zur Aufklärung und Information in Ihrer Region nutzen. Bitte füllen Sie dazu dieses Kontaktformular aus. Haben Sie Interesse an Bildungsprojekten, dann schauen Sie doch gerne in diesen Bereich: Bildungsprojekte.

Kampagne

Depressionen

Kampagne

Psychose

Kampagne

Bipolare Störung

Kampagne

Essstörung

Kampagne

Angststörung

Kampagne

Somatoforme Störung

Kampagne

Borderline-Störung

Kampagne

Sucht

Kampagne

Angehörige / Partner

Kampagne

Betriebliche Gesundheit

Starke Bündnisse
Sitemap

Teilnehmer:innen für Online-Gruppendiskussion gesucht

Das Forschungsprojekt CHIMPS-NET am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf möchte die Versorgung von Kindern und Jugendlichen mit einem psychisch erkrankten Elternteil verbessern. Auf der Webseite www.chimpsnet.org werden Informationen zu relevanten Themen für betroffene Familien bereitgestellt. Um die Website an die Bedürfnisse der Nutzer:innen auszurichten, soll eine moderierte Gruppendiskussion im Online-Format durchgeführt werden (ca. 1,5 Stunden). Dabei sollen gemeinsam Verbesserungsvorschläge für die Website diskutiert werden.

Es können Eltern mit einer psychischen Erkrankung als auch erwachsene Kinder mit psychisch erkranktem Elternteil teilnehmen. Für die Teilnahme erhalten Sie eine Aufwandsentschädigung von 30 Euro. Weitere Informationen erhalten Sie unter folgendem Link:

Diese Website verwendet das Webanalyse-Tool Matomo ohne Cookie-Funktion. Eine Widerspruchsmöglichkeit sowie weitere Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie unter "weitere Informationen"