Gespräche führen

Bevor Sie die Arbeit nach Beendigung der Krankschreibung wegen einer psychischen Erkrankung wieder aufnehmen, ist eine gute Vorbereitung sinnvoll. Dazu gehört das Gespräch mit Ihrer Familie oder Personen Ihres Vertrauens, mit Ihrem Behandler und dem Arbeitgeber.

Manche Menschen haben durch die Erkrankung (vielleicht erstmalig) das Bewusstsein entwickelt, nicht alles aushalten zu müssen. Das ist gut. Sie wissen dann auch, was ihnen am Arbeitsplatz gut tut und was nicht.

Gespräche mit Ihrer Familie und/oder Vertrauenspersonen

Besprechen Sie Ihre Argumente, Sorgen und auch Ängste in Verbindung mit einer Rückkehr zur Arbeit mit Personen Ihres Vertrauens: mit Ihrer Familie, Freunden oder mit anderen Betroffenen. Diese Menschen werden Sie gut verstehen und können Ihnen den Rücken stärken. Das ist gut für Ihr Selbstvertrauen. Auch im Austausch mit Angehörigen einer Selbsthilfegruppe oder im Gespräch mit geschulten Peer-Beratern können Sie viele nützliche Tipps und Hinweise bekommen. 

Gespräche mit Behandlern

Im Gespräch mit Ihren Behandlern können Sie gemeinsam entscheiden, ob ein guter Zeitpunkt für Ihre Rückkehr zur Arbeit gekommen ist. Zur Vorbereitung auf dieses Gespräch können Sie unsere Fragenvorschläge verwenden und nach Belieben ergänzen. 

Gespräch mit dem Arbeitgeber

Viele größere Betriebe oder Unternehmen haben Mitarbeiter, die für die Wiedereingliederung von Menschen nach langer Krankheit sorgen. Meist heißen sie Koordinatoren für Betriebliche Wiedereingliederung (BEM-Koordinator). Mit diesen Kollegen können Sie besprechen: 

  • welches Arbeitsumfeld für Sie am besten geeignet ist: Ihr alter Arbeitsplatz oder eine andere Beschäftigung, eine bezahlte Arbeit oder erst einmal eine ehrenamtliche Tätigkeit;
  • welche begleitende(n) Hilfe(n) Sie brauchen;
  • ob (vorübergehend) eine Teilzeitbeschäftigung erforderlich / möglich / sinnvoll ist;
  • welche Weiterbildungen möglicherweise notwendig sind;
  • wer in der Abteilung Ansprechpartner bei Konflikten oder Schwierigkeiten ist.

Zur Vorbereitung auf dieses Gespräch können Sie unsere Fragenvorschläge verwenden und nach Belieben ergänzen.

Hilfreiche Links

Informieren Sie sich und stellen Sie ihren Behandlern Fragen. Sie können unsere Fragencheckliste als Anregung nutzen:

Starke Bündnisse
Sitemap

Teilnehmer:innen für Online-Fokusgruppe gesucht!

Das Forschungsprojekt CHIMPS-NET am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf möchte die Versorgung von Kindern und Jugendlichen mit einem psychisch erkrankten Elternteil verbessern. Im Rahmen der Studie wurde die Webseite www.chimpsnet.org ins Leben gerufen. Dort werden Informationen zu relevanten Themen für betroffene Familien bereitgestellt.

Die Website soll sich möglichst eng an den Bedürfnissen der Nutzer:innen orientieren. Im Rahmen einer moderierten Gruppendiskussion ("Fokusgruppe") soll daher die Website gemeinsam betrachtet und über die Inhalte diskutiert werden. Es können sowohl Eltern mit einer psychischen Erkrankung als auch erwachsene Kinder (ab 18 Jahre) mit psychisch erkranktem Elternteil teilnehmen.

Die Fokusgruppe dauert 90 Minuten und findet online statt. Weitere Informationen zur Teilnahme erhalten Sie unter folgendem Link:

Diese Website verwendet das Webanalyse-Tool Matomo ohne Cookie-Funktion. Eine Widerspruchsmöglichkeit sowie weitere Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie unter "weitere Informationen"