63,0 % (Seite 17 von 27)
Behandlungserfolg I

Wie wahrscheinlich ist ein Behandlungserfolg? (1)

Um sich für oder gegen eine Behandlungsmöglichkeit zu entscheiden, kann es hilfreich sein, zu wissen, wie wahrscheinlich ein Behandlungserfolg ist. Dafür werden meist verschiedene Behandlungsmöglichkeiten miteinander verglichen.

In 16 internationalen Studien1 wurden depressive Patienten entweder Verhaltenstherapie oder einer Behandlung mit Antidepressiva zugewiesen. Die Behandlung dauerte 8 bis 26 Wochen. Die Ergebnisse hierzu sind in der folgenden Tabelle dargestellt.

Bei wie vielen Patienten, die die Behandlung zu Ende geführt haben, hat sich die Erkrankung am Behandlungsende zurückgebildet?

Verhaltenstherapie

Antidepressivum: Bei 5 bis 6 von 10 Menschen haben sich die Symptome verbessert.

31 von 100

Antidepressiva

Antidepressivum: Bei 5 bis 6 von 10 Menschen haben sich die Symptome verbessert.

37 von 100

Bei wie vielen Patienten, die die Behandlung zu Ende geführt haben, hat sich die Erkrankung am Behandlungsende zurückgebildet?

Verhaltenstherapie

Antidepressivum: Bei 5 bis 6 von 10 Menschen haben sich die Symptome verbessert.

52 von 100

Antidepressiva

Antidepressivum: Bei 5 bis 6 von 10 Menschen haben sich die Symptome verbessert.

47 von 100

Bagby 2008, Blackburn 1981, Blackburn 1997, David 2008, DeRubeis 2005, Dimidjian 2006, Elkin 1989, Hautzinger 1996,  Hollon 1992, Jarrett 1999, Konarski 2009, Miranda 2003, Murphy 1984, Murphy 1995, Segal 2006, Thompson 2001

Schritt 2 als PDF downloaden

Kostenfreies Angebot

Trainings­programm MoodGYM

Sie möchten das computergestützte, interaktive und leicht verständliche Trainingsprogramm zur Vorbeugung und Verringerung von depressiven Symptomen ausprobieren.

Starke Bündnisse
Sitemap

Teilnehmer für Online­befragung gesucht!

UKE HamburgSie oder Ihr Kind haben seit Juni 2018 ein erstes Gespräch in einer psychotherapeutischen Praxis geführt (psychotherapeutische Sprechstunde)?

Wir möchten herausfinden, wie gut die psychotherapeutische Versorgung zurzeit funktioniert und in welchen Bereichen noch Verbesserungen erforderlich sind. Die Ergebnisse dieser Studie sind wichtig, um herauszufinden, welche Probleme aus Sicht von Patientinnen und Patienten aktuell bestehen und wie diese künftig behoben werden können.

Um detaillierte Informationen zu bekommen, klicken Sie bitte hier, wenn Sie selbst ein erstes Gespräch bei einer Psychotherapeutin/einem Psychotherapeuten in Anspruch genommen haben oder hier, wenn ihr Kind in einer psychotherapeutischen Sprechstunde war.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.